Das letzte Bad

Theater
Datum: 08.12.2018 20:00

Veranstaltungsort: 
theater im depot
Immermannstr. 29
44147 Dortmund

In allergrößter Freiheit nach Samuel Becket - Bühnensolo mit Markus Kiefer Markus Kiefer ist Krabbe, ein kauziger, altersschwacher Einsiedler, der in einer aktualisierten Fassung von Samuel Becketts „Das letzte Band" (1958) im Rückblick auf sein Dasein zu seinen Tagebüchern greift. Er klaubt Erinnerungsfetzen zusammen und spürt damit seiner verlorenen Identität nach. Mit seinen pantomimischen Bagatellen und müßigen Selbstreflexionen erscheint Krabbe wie ein Pausenclown zwischen Leben und Tod. In unserer Inszenierung lässt er Wasser in die Wanne und „badet" leibhaftig in sich selbst. Was ihm bleibt, sind tote Erinnerungen, Alkohol und eine gehörige Portion Selbstironie. Und gleichzeitig bleibt – nachdem Krabbe die wesentliche Liebesgeschichte seines Lebens lesend zum dritten Mal erlebt hat – dass „Das letzte Bad" auch eine Romanze ist, eine der bittersten, schweigsamsten, schönsten in der Literatur. Die ZEIT hat „Das letzte Band" entsprechend in die Liste ihrer ‚100 Bücher' aufgenommen. Mit unserer Übertragung ins Ruhrgebiet haben wir den großen Autoren wohl auf unserer Seite, der sagte: „Mein Stück will bloßes Spiel sein. Nichts weniger. Von Rätseln und Lösungen also kein Gedanke. Es gibt für solches ernstes Zeug Universitäten, Kirchen, cafés du commerce usw." So kann man das Stück mit seinen Genauigkeiten und eisigen Heiterkeiten tatsächlich sehen und hören wie ein Stück vollkommener Musik. Und wenn wir zum Beispiel einem armen Trinker in der Stadtbahn begegnen – schon merken wir, dass die leeren Seiten des Tagebuchs weitergeblättert werden, in der Stille, unüberhörbar. Eintritt: VVK + AK 10€ / 5€ erm. Regie: André Wülfing Quelle: das Dortmunder Stadtportal

 

Telefon
0231 982120
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!